Fachkräftesicherung Pflege

Beiträge in Sammelbänden

Pflege im Spannungsfeld von Ökonomisierung und Professionalisierung Oder: Kann der Pflegeberuf wirklich attraktiver werden? In: Bundeszentrale für politische Bildung (Hrsg.): Pflege. Praxis – Geschichte – Politik. Bonn (Bundeszentrale für politische Bildung) 2020, S. 203-213. (zusammen mit Jutta Mohr, Gabi Fischer, Nora Lämmel und Tanja Höß)

Delphi-Befragung zu Strategien der Personalerhaltung und -gewinnung in der beruflichen Pflege:
Fragestellung, Operationalisierung und Fragebogenentwicklung. In: Niederberger, Marlen/Renn, Ortwin (Hrsg.): Delphi-Verfahren in den Sozial- und Gesundheitswissenschaften. Konzept, Varianten und Anwendungsbeispiele. Wiesbaden (Springer/VS) 2019, S. 241-263. (zusammen mit Nora Lämmel und Jutta Mohr)

Beiträge in Fachzeitschriften

Applaus, Applaus für Dein stilles Dulden. Variationen über das Thema „Anerkennung“. In: Pflegewissenschaft. Sonderausgabe: Die Corona-Pandemie. Interdisziplinäre Aspekte der Corona-Pandemie und deren Implikationen für Pflege und Gesellschaft. 15. April/2020, S. 112-115. (gemeinsam mit Prof. Dr. Gabriele Fischer und Prof. Dr. Maik H.-J. Winter)

Die Bedeutung der Digitalisierung für Berufliche Bildung und Fachkräftesicherung in der Pflege. In: berufsbildung. Zeitschrift für Beruf-Praxis-Dialog. Care Work 2.0, 2020, Heft 171, S. 23-25. (zusammen mit Isabelle Riedlinger und Jutta Mohr)

Veränderungsprozesse im Kontext des aktuellen Fachkraftbedarfs am Beispiel der Ausbildung.
In: PADUA Fachzeitschrift für Pflegepädagogik, Patientenedukation und -bildung, 14. Jahrgang/2019, Heft 3, S. 169-173 (zusammen mit Jutta Mohr und Isabelle Riedlinger)

Ringen um Pflegefachpersonal.
In. Die Schwester/Der Pfleger, 58. Jahrgang/2019, Heft 4, S. 62-65. (gemeinsam mit Jutta Mohr, Claudia Boscher, Johannes Steinle, Tanja Höß und Prof. Dr. Maik H.-J. Winter)

Raus aus der Endlosschleife?!
Eine anwendungsorientierte Forschungsperspektive auf den Fachkräftebedarf. In: Pflegewissenschaft, 20. Jahrgang/2018, Heft 7/8, S. 304-310. (gemeinsam mit Jutta Mohr, Nora Lämmel, Brigita Sandow. Dorothee Müller und Prof. Dr. Gabriele Fischer)